Travel, but travel with responsibility

León – A “MUST-SEE-destination” in Nicaragua

– Click zur deutschen Version –

León is a beautiful and colourful university city in colonial style – and it has a lot of things to offer. A vibrant city center with plenty of restaurants, bars, cafés, plazas for relaxing and hanging around, markets, an old gorgeous cathedral, many churches, museums, a cinema and so on. Since April 2015, León is the city where I currently live.

DSC00916

León Cathedral

The city is named after León in Spain. Together with Granada it has the best preserved colonial buildings in Nicaragua. And due to this, the city looks kind of magic to me.

But it has not always been that magic: León consists a dark history of violent street fightings and bombardments during the 1979 revolution. Bullet marks can still be seen on some buildings.

Today León is a cultural and intellectual city with many things to discover. Everything can be reached by walk or bicycle. I love it to just take my bicycle and drive along the busy streets in the center, always discovering new things. The car and bus drivers here are more or less respectful and drive carefully. But nevertheless you should always walk or drive with open eyes and take a lot of care for yourself. If you follow that rule, basically nothing can happen :)

Me and my bicycle

Me and my bicycle

DSC00891

Church during the Easter Celebration

DSC00894

Street vendor

DSC00900

Easter celebration

DSC00907

Streets of León

Streets of León

Streets of León

What so see?

  • The León Cathedral is the biggest and oldest cathedral in Central America and the final resting place of the famous poet Rubén Darío as well as many other important Nicaraguan personalities. The building was finalised after a construction time of 100-years. If you pay a small fee, you can climb up the stairs to the rooftop. From here you can get a nice view of León with it´s churches and the surrounding volcanoes. You can also climb down to the basement beneath the cathedral.
DSC00919

León Cathedral

DSC00924

DSC01856

Cathedral from inside

The rooftop of the Cathedral

The rooftop of the Cathedral

The rooftop of the Cathedral

View from the rooftop

View from the rooftop

  • The churches SubtiabaEl CalvarioLa RecolecciónLa MercedSan Felipe und San Francisco
  • León viejo: León was established 1524 from Francisco Hernández de Córdoba. But the “first” León (León Viejo) was located about 30 kilometres aways from the León nowadays. After an eruption of the volcano Momotombo, the city was destroyed and León was newly builded up close to the indigenous settlement Subtiaba. The ruins of León Viejo are nowadays a UNESCO world heritage and can be visited.
  • The former house of Rubén Darío is nowadays a museum. It´s fantastic – and I had my own personal guide 😉 Garenia, a friend of mine who is originally from León.
  • The Art Museum Ortiz Guardian with a huge exhibition of classical and modern art
  • The “Museo de la Revolución” is a “Must-SEE” if you want to learn more about the city León (which was a main location of the revolution) and the revolution in Nicaragua! The guides there where active participants of the revolution and have indeed plenty of interesting things to tell! Below are some pictures
2015-07-12 20.33.18

In the “Museo de la Revolución” – Heroes and Martyrs

2015-07-12 20.55.20 2015-07-12 20.56.06

2015-07-12 20.28.52

Che Guevara as a symbol of revolutions in the center, on the left side the liberators of Latin America (among others Sandino of Nicaragua) and on the right side the founders of the strongest party in Nicaragua nowadays, FSLN

2015-07-12 20.52.11

My guide demonstrated me, how they used to handle the weapons

2015-07-12 20.31.27

Huge wall paintings with the revolutionaries, tanks, weapons and a molotov cocktails

2015-07-12 20.24.59

Also Che Guevara, Fidel Castro, Hugo Chavez, etc. are adored

2015-07-12 20.31.36

2015-07-12 20.57.32

The rooftop of the museum

2015-07-12 20.59.27

 

People of León: The people are in general very nice and helpful and sometimes also curious, where you are from and what you are doing here. I have already talked to many locals just on the streets, on markets, in the supermarket in a bar etc. and you get always very interesting information about the city, the region and the country Nicaragua itself. Nevertheless, the communication is not always that easy, since the nicaraguan accent is very different to Spanish accents that I know and many words are just used here.

UNAN University Main building

UNAN University Main building

UNAN University Main building

UNAN University Main building

Markets and Supermarkets:

If you want to cook for yourself or just want to taste the more than delicious fruits, you have many options for getting your stuff. There are 3 big supermarketsPalí is kind of a cheaper supermarket, where you can get all the local things. The locals go mainly here for shopping. Your can find it hereUnion is a higher positioned supermarket which offers local and imported products. The prices are sometimes slightly higher than in Palí. You can find it here. The highest positioned supermarket is Colonia; here you can find plenty of imported things but also local products. Normally, if I don´t find something in Union or Palí, I find it here 😉

The biggest market in the city is located just behind the big Cathedral – here you can find plenty of fruits, vegetables, coconuts or cheese from the region. They also offer nice cooked “nica” food. Smaller market stands are situated all around the city. At the two bus stations (busses to the beach or to other cities) are also bigger markets located, where the products are often cheaper offered.

Coconut vendor

Coconut vendor

DSC00884

Market stand and street food

DSC00927

Market stands at a plaza

DSC00951

Church La Recolección

DSC00958

2015-07-09 19.02.48

2015-07-12 21.07.28

Fountain at the main plaza in Leon

2015-07-12 21.07.03

Souvenirs, handicrafts and clothes:

You can find souvenirs and handicrafts directly at some stands at the Plaza in front of the Cathedral. But the prices here are higher, since many tourists are coming by and don´t know that there are some little shops along the streets around the cathedral which offer the same things cheaper, sometimes even half price. Just take your time and walk along the streets and you´ll find some of them. They also offer great hammocks which you will eventually need for some boat trips to Ometepe or Caribbean Islands 😉

Clothes can be found in plenty of shops; new ones for around 200 C$ and used ones (usually from the USA) for between 50 and 100 C$. You just need to take your time and check the clothes that are offered carefully; sometimes you can find really great things!

DSC00953

During Easter

DSC00949

Nightlife:

The bar Via Via which is located here offers every Friday night a live band concert. The entrance is for free and the live bands are always worth it a visit. The drinks are rather cheap and the ambience is very legere and relaxed. Nicas as well as tourists are celebrating Friday night here and grabbing some beer together.

León also offers a cinema with western movies where you can relax and lean back with a coke or Toña beer and some popcorn after an exhausting and adventurous sightseeing or beach day. You can find the cinema here.

DSC00933

DSC00944

DSC00945

Where to eat?

There are many options for delicious street food in León, especially at the market behind the Cathedral and generally 1-2 blocks around the Cathedral are the most street food vendors. There is something for everybody, even for vegetarians, like me. For example fried Yuca, also called CassavaTostones (called Patacones in other countries, which are basically fried plantains), rice with beans and salad, different kinds of cheese, fried or not fried, vegetables, etc. Just try it out!

If your appitite wants rather western food, you can have a look at Pan y Paz which you can find here. They offer great western bread, baguettes, cheese, cake, sandwiches, quiche, etc. I have not tried more options so far, but updates will follow :)

“Cafe Libelula” is my favourite café in Leon, and I have spend many hours here, enjoying gorgeous coffee or delicious food, which is also very affordable. My favourite meal is the vegetable pancake 😉

2015-07-15 21.51.09

With my friend Garenia at Café Libelula

2015-07-15 20.04.42

Frozen mocca

Street Food

Street Food

DSC00883

Save the birds! “Street Art” in León

DSC00922

Street Scene

2015-07-12 21.39.43

Streets of Leon some days before the celebration of the revolution took place. Streets were full of FSLN flags!

Loras

Some crazy talking Loras :)

DSC01011

Last hint: A taxi drive within the city and from/to the bus stations should not cost more than 20 Córdobas. That´s a bit less than 1 US$ !

Thanks for reading!

Ps: If you enjoy reading my post, please feel free to share the link via Facebook or other channels :)

! Tip for a good book about Nicaragua:   Nicaragua – Experiment Paradies !

-Sarita

DSC00998

With Bobby

Deutsche Version

León – ein “MUST-SEE” in Nicaragua

León ist eine schöne und farbenfrohe Universitätsstadt im Kolonialstil – und sie hat eine Menge zu bieten. Ein vibrierendes Stadtzentrum mit vielen Restaurants, Bars, Cafés, Plazas zum Relaxen und Abhängen, Märkte, eine alte prächtige Kathedrale, viele Kirchen, Museen, ein Kino und so weiter. Seit April 2015 ist León die Stadt, in der ich zur Zeit lebe.

DSC00916

León Kathedrale

Die Stadt wurde nach dem León in Spanien benannt. Zusammen mit Granada besitzt León die am besten erhaltenen Kolonialgebäude Nicaraguas. Ich glaube aus diesem Grund hat die Stadt eine so magische und anziehende Wirkung auf mich.

Leider war es hier jedoch nicht immer so magisch: León besitzt eine dunkle Geschichte mit brutalen Straßenkämpfen und Bombardierungen, die während der Revolution 1979 statt gefunden haben. Einschusslöcher kann man heute noch an manchen Gebäuden gut erkennen.

Heute ist León eine kulturelle und intellektuelle Stadt, in der es viel zu entdecken gibt. Alles kann bequem per Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Ich liebe es mich einfach auf mein Fahrrad zu schwingen und durch die belebten Straßen des Zentrums zu fahren – und ständig entdecke ich neue Sachen. Die meisten Auto- und Busfahrer hier fahren mehr oder weniger rücksichtsvoll, anders als auf den Carreteras außerhalb der Städte. Nichtsdestotrotz solltest du immer deine Augen offen halten und auf dich selbst gut aufpassen. Wenn du diese Regel befolgst, kann eigentlich nichts passieren :)

Me and my bicycle

Ich und mein Fahrrad

DSC00891
DSC00894

Straßen Verkäufer

DSC00900

Osterfest

DSC00907

Straßen von León

Straßen von León

Was gibt es zu sehen?

  • Die León Cathedral ist die größte und älteste Kathedrale in Mittelamerika und gleichzeitig die Grabstätte des berühmten Dichters Rubén Darío und anderen wichtigen Persönlichkeiten Nicaraguas. Das Gebäude wurde nach einer Bauzeit von 100 Jahren im Jahre 1814 fertig gestellt. Für eine kleine Gebühr kann man die Treppen hoch zum Dach der Kathedrale steigen und einen tollen Blick auf León mit seinen Kirchen und den umliegenden Vulkanen genießen. Auch unter die Kathedrale kann man herabsteigen.
DSC00919

León Cathedral

DSC00924

  • Die Kirchen “Subtiaba”,El CalvarioLa RecolecciónLa MercedSan Felipe und San Francisco
  • León viejo: León wurde 1524 von Francisco Hernández de Córdoba gegründet. Aber das “alte” León (León Viejo) war ca. 30 km außerhalb von dem heutigen León gelegen. Nach einem Ausbruch des Vulkans Momotombo war die Stadt fast vollständig zerstört worden und León wurde neu aufgebaut in der nähe der indigenen Siedlung Subtiaba. Die Ruinen von León Viejo sind heute  ein UNESCO Weltkulturerbe und können besucht werden.
  • Das frühere Haus von Rubén Darío ist heute ein Museum. Es ist fantastisch – und ich hatte sogar meinen ganz persönlichen Guide – meine Freundin Garenia :)
  • Das Art Museum Ortiz Guardian mit einer riesigen Ausstellung klassischer und moderner Kunst.
  • Das “Museo de la Revolución” ist ein “Must-SEE”, wenn du etwas über die Stadt León (welche einer der Schauplätze der Revolution war) und die Revolution in Nicaragua erfahren möchtest! Die Guides dort waren aktive Beteiligte der Revolution und konnten tatsächlich viele interessante Dinge erzählen! Unten könnt ihr ein paar Fotos sehen
2015-07-12 20.33.18

Im “Museo de la Revolución” – Helden und Märtyrer 

2015-07-12 20.55.20 2015-07-12 20.56.06

2015-07-12 20.28.52

Che Guevara als ein Symbol der Revolution in der Mitte, auf der linken Seite die Befreier Lateinamerikas (unter anderem Sandino von Nicaragua) und auf der linken Seite die Gründer der heutigen Partei FSLN 

2015-07-12 20.52.11

Mein Guide hat mir gezeigt, wie sie damals die Waffen gehalten haben 

2015-07-12 20.31.27

Riesiges Mauergemälde mit den Revolutionären, Panzern, Waffen und einem Molotov cocktail

2015-07-12 20.24.59

Auch Che Guevara, Fidel Castro, Hugo Chavez, etc. werden verehrt

2015-07-12 20.31.36

2015-07-12 20.57.32

Das Dach des Museums

2015-07-12 20.59.27

Leute von León: Die Leute hier sind generell sehr nett und hilfsbereit und manchmal auch neugierig, woher man kommt und was man hier tut. Ich hatte schon die Gelegenheit mich mit vielen Einheimischen zu unterhalten, sei es einfach auf der Straße, auf Märkten, im Supermarkt oder in einer Bar, etc. Man bekommt immer interessante Informationen über die Stadt, die Region und das Land Nicaragua selbst. Nichtsdestotrotz, die Kommunikation ist nicht immer so einfach, da der Akzent hier in Nicaragua sich ziemlich von anderen spanischen Akzenten, die ich kenne, unterscheidet und viele Wörter werden nur hier in Nicaragua benutzt. Die Leute hier nennen ihre Art zu sprechen auch “Nicañol” :) Das ist auch etwas das ich mag an den Leute hier – sie sind immer für einen Spaß zu haben, lachen viel und nehmen sich auch mal gerne selbst auf den Arm.

UNAN University Main building

UNAN Universität Hauptgebäude

UNAN University Main building

UNAN Universität Hauptgebäude

Märkte und Supermärkte:

Wenn du mal für dich selbst kochen möchtest oder einfach nur in den Genuss der mehr als köstlichen Früchte kommen möchtest, werden einige Möglichkeiten geboten, an diese Sachen zu kommen. Es gibt neben vielen Straßen-Märkten 3 große Supermärkte: Palí ist ein ziemlich billiger Supermarkt, wo du alle möglichen lokalen Sachen bekommen kannst. Die Einheimischen gehen hauptsächlich hier einkaufen. La Unión ist ein höher positionierter Supermarkt, der lokale und importierte Waren anbietet. Die Preise sind oft ein wenig teurer als in Palí. Der am höchsten positionierte Supermarkt ist La Colinia, den du hier finden kannst. Hier kannst du viele importierte Sachen finden (die aber auch ihren Preis haben) aber auch lokale Produkte. Normalerweise finde ich die Dinge hier, die ich in Union und Palí nicht finde 😉

Der größte Markt des Stadt-Zentrums liegt direkt hinter der großen Kathedrale – hier kannst du viele Früchte, Gemüse, Kokosnüsse oder Käse von der Region finden. Auch gutes gekochtes “Nica-Essen” kannst du hier genießen. Kleinere Marktstände sind in der ganzen Stadt verteilt. Bei den zwei Bushaltestellen, von wo die Busse zum Strand oder in andere Städte abfahren, gibt es auch noch Märkte, wo die Sachen oft billiger angeboten werden.

Coconut vendor

Kokosnuss Verkäufer

DSC00884

Marktstand und Street Food

DSC00927

Marktstände auf der Plaza

DSC00951

Kirche La Recolección

DSC00958

Souvenirs, Handarbeiten und Kleidung: 

Souvenirs und Handarbeiten kannst du direkt bei den Ständen auf der Plaza vor der Kathedrale finden. Aber die Preise hier sind oft hoch, da viele Touristen daran vorbei kommen und nicht wissen, dass es ein paar kleine Geschäfte und Stände entlang der Straßen um die Kathedrale rum gibt, die die gleichen Sachen billiger anbieten, oft sogar um die Hälfte billiger. Nimm dir die Zeit, um die Straßen entlang zu schlendern und ein paar von diesen Lädchen ausfindig zu machen. Es lohnt sich wirklich! Diese bieten übrigens auch schöne Hängematten an, die du eventuell auf Reisen mit dem Boot, z.B. auf die Insel Ometepe oder die karibischen Inseln, gut gebrauchen könntest 😉

Kleidung kannst du in vielen Shops, die in der Stadt verteilt sind, finden; neue Kleidung für ca 200 C$ (um 8$) und gebrauchte Kleidung (normalerweise aus den USA) für zwischen 50 und 100 C$ (zw. 2 und 4 $). Wichtig ist, dass du dir die Zeit nimmst, um dich durch die Läden zu stöbern und manchmal kann man richtig tolle Sachen für wenig Geld finden!

DSC00953

Ministrant in der Osterzeit

DSC00949

Nachtleben:

Die Bar Via Via , die hier zu finden ist, bietet jeden Freitag Abend Live-Musik an. Der Eintritt ist frei und die Live-Bands sind immer einen Besuch wert. Die Getränke sind recht billig und das Ambiente ist sehr legere und entspannt. Nicas genauso wie Touristen feiern, trinken ein paar Bier und lassen gemeinsam den Freitag-Abend ausklingen.

In León gibt es auch ein Kino mit westlichen Filmen, wo man sich entspannt zurücklehnen und eine Coke oder ein Toña Bier mit Popcorn genießen kann, nachdem man eine anstrengende und aufregende Sightseeing Tour oder einen Tag am Strand hinter sich hat. Hier kannst du das Kino finden.

DSC00933

DSC00944

DSC00945

Wo kann man essen?

Es gibt viele Optionen für köstliches Straßenessen in León, speziell auf dem Markt hinter der Kathedrale und generell 1-2 Blocks um die Kathedrale herum gibt es die besten Street Food Verkäufer. Für jeden ist etwas dabei, sogar für Vegetarier, wie mich. Zum Beispiel frittierte Yuca, auch Cassava genannt, Tostones (genannt Patacones in anderen Ländern, was frittierte Kochbananen sind), Reis mit Bohnen und Salat, unterschiedliches Gemüse und viele Sorten Käse, frittiert oder nicht frittiert sind nur einige Beispiele. Probier es einfach aus!

Wenn dein Appetit nach etwas westlichem verlangt, kannst du beim Pan y Paz vorbei schauen, das du hier findest. Im Pan y Paz wird dir leckeres westliches Brot, Baguette, Käse, Kuchen, Sandwiches, Quiche und vieles mehr geboten.

“Cafe Libelula” ist mein Lieblingscafé in Leon und ich habe hier viele Stunden damit verbracht großartigen Kaffee zu trinken oder leckere Gerichte auszuprobieren. Auch die Preise sind echt ok. Mein Lieblingsgericht hier ist der Gemüsepancake 😉

2015-07-15 21.51.09

Mit Garenia im Café Libelula

2015-07-15 20.04.42

 

Street Food

Street Food

DSC00883

Schütze die Vögel! “Street Art” in León

DSC00922

Staßen Szene

2015-07-09 19.02.48

2015-07-12 21.07.28

Brunnen von Leon

2015-07-12 21.07.03

2015-07-12 21.39.43

Einige Tage vor der alljährigen Revolutionsfeier sehen die Straßen von Leon so aus – überall Flaggen der FSLN

Letzter Hinweis: Eine Taxi-Fahrt in der Stadt oder von/zu den Busständen sollte nicht mehr als 20 Córdobas kosten. Das ist knapp 1 US$!

 

 

Die verrückten Loras (Papageien) von meinen Nachbarn waren Tag und Nacht am reden, was immer ziemlich lustig klingt.

Loras

Verrückte sprechende Loras

DSC01011

Danke fürs Lesen!

Ps: Wenn dir mein Blog-Post gefällt, dann würde ich mich über ein Teilen des Links via Facebook oder andere Kanäle tierisch freuen  :)

! Tipp für ein sehr gutes Buch über Nicaragua:   Nicaragua – Experiment Paradies !

-Sarita

With Bobby

Mit Bobby

DSC00998

Similar posts

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

NEWS

Traveling and volunteering in Brazil right now :)

That´s me

Hello, I´m Sarah! Welcome to my blog! I will give you tips and tell stories about responsible traveling, while taking care of our beautiful flora and fauna, and cultures.

Get updates - for free!

Just subscribe via E-Mail and never miss the newest travel tips or stories. Just enter your email address here! It´s free :)

Are you happy with my blog?

Are you happy with my posts/travel information and tips? Then I would be in return happy about any donation you can make via the link below :) Thanks!! I am always trying hard to provide you the best and most valuable information I can...but for enhancing my blog and moving straight forward, I do need some tiny resources :)